Informationen zu Medizin, Psychologie, Coaching, Training und Weiterbildung
  • NLP Übungen in Wiesbaden Practitioner Ausbildung

Work-Life-Balance – Wie sie gelingen kann

Heutzutage ist eigentlich jeder arbeitende Mensch von der Beschleunigung der Berufswelt betroffen. Alles muss schnell gehen und möglichst perfekt sein, jedem Mitarbeiter wird uneingeschränkte Mobilität und ständige Erreichbarkeit abverlangt. Das sind die Ansprüche der heutigen Zeit. Wer diesen hohen Anforderungen genügen will, gerät leicht in Stress. Doch der Trend dreht sich allmählich wieder um, selbst viele Arbeitgeber haben bereits die gesundheitsfördernde Wirkung der Entschleunigung erkannt. Eine ausgeglichene Work-Life-Balance trägt ganz entscheidend zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit bei. Informationen dazu, wie ein solcher Ausgleich zwischen Beruf und Freizeit gelingen kann, findet man im Internet.

Zielsetzung Gesundheit
Um die eigene Gesundheit trotz hohen Arbeitsaufkommens erhalten zu können, ist eine Harmonie zwischen Privatleben und Arbeitswelt anzustreben. Wer in seiner Freizeit einen adäquaten Ausgleich zum Stress im Beruf findet, bleibt den hohen Anforderungen der heutigen Arbeitswelt gewachsen. Man sollte sich keinesfalls der Gefahr aussetzen, auch noch in der Freizeit erhöhte Leistungsansprüche an sich selbst zu stellen. Die Entscheidung für ein effizientes Stressmanagement im eigenen Leben muss natürlich von jedem Einzelnen bewusst gefällt werden. Dazu gehört, eine aufmerksame Achtsamkeit mit sich selbst sowohl in privaten als auch in beruflichen Belangen aktiv zu praktizieren.

Die Balance im Leben realisieren
Der Weg von einem stressigen Berufsleben mit kaum vorhandener Freizeit führt über die Änderung der bisherigen Gewohnheiten. Schritt für Schritt kommt man einer optimalen Work-Life-Balance allmählich näher. Eile ist keinesfalls geboten, wenn ein nachhaltiges Ziel angestrebt wird. Wer bei diesem Prozess einige grundlegende Dinge berücksichtigt, wird mit der Gelassenheit einer ausgeglichenen Lebensbalance belohnt.

•    Nichts überstürzen
Eine nachhaltige Veränderung des Lebensstils braucht Zeit. Man sollte nicht alles auf einmal erreichen wollen, sondern lieber einen Aspekt nach dem anderen anpacken. Dabei darf man die realistischen Möglichkeiten nicht aus dem Auge verlieren und sollte das neue, entschleunigte Leben den Bedingungen der eigenen Arbeitswelt anpassen. Nur so kann eine effektive Work-Life-Balance auf Dauer gelingen.

•    Klein anfangen
Am besten fängt man mit der einfachsten Veränderung an und arbeitet sich nur ganz allmählich zu den schwierigeren Aufgaben vor. Auch bei den einzelnen Veränderungen sollte man es sich so leicht wie möglich machen und sich niemals unter Druck setzen. Wer beispielsweise das Joggen anfangen möchte, kann sich zunächst mit zehn Minuten begnügen, anstatt sich gleich eine halbe Stunde vorzunehmen.

•    Gemeinsam geht´s besser
Familienangehörige und Freunde sind von Veränderungen des Lebensstils ohnehin direkt betroffen, warum sollte man sie also nicht von Vorneherein mit ins Boot holen und die Bildung von Synergien anstreben? Vertraute Menschen sind für das Erreichen einer ausgeglichenen Work-Life-Balance wichtige Begleiter und können mit ehrlichen Feedbacks behilflich sein.

•    Rückfälle vermeiden
Rückfälle in alte Muster lassen sich am effektivsten dadurch vermeiden, dass man sich selbst aufmerksam beobachtet. Akribische Selbstreflektion hilft außerdem dabei, die bereits erreichten Schritte angemessen zu würdigen. Das Umfeld kann hier ebenfalls mit wertvollen Feedbacks weiter helfen.

•    Fehler schnell ausbessern
Wenn doch mal ein Rückfall in alte Muster droht, oder bereits geschehen ist, kommt man nicht aus dem Gesamtkonzept, wenn man zeitnah Sofortmaßnahmen einleitet. Wer das Ziel nicht aus den Augen verliert, kann kleine Abweichungen auf dem Weg dorthin schnell korrigieren. Hat man die Gefahr rasch erkannt, kann sie auch noch einfach gebannt werden.

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft. Kopierschutz