Informationen zu Medizin, Psychologie, Coaching, Training und Weiterbildung
  • NLP Übungen in Wiesbaden Practitioner Ausbildung

Monatsarchive: August 2008

NLP-Techniken helfen Sportlern für den Sieg bei der Olympiade

Seit mehreren Jahren werden weltweit NLP-Techniken verstärkt im mentalen Sporttraining eingesetzt, um im Wettkampf besser abzuschneiden. Schon vor den Wimbledon-Siegen von Boris Becker war bekannt: Gewonnen wird im Kopf- verloren auch.

Wenn ein Sportler zusätzlich zu den körperlichen Fähigkeiten auch über mentale Stärke verfügt, kann er sich entscheidende Wettkampfvorteile verschaffen. Gedanken und Gefühle steuern Körperprozesse und Bewegungsabläufe, das weiß jeder, der schon mal an einem sportlichen Wettkampf beteiligt war. Jeder weiß, wie die Vorstellung eines Angstgegners körperlich lähmen kann, jeder weiss jedoch wie sogenannte Flow-Momente den Körper zu Höchstleistungen beflügeln können. Da alle Weltklassesportler über eine sehr gute körperliche Verfassung und ein optimales körperliches Trainingsprogramm verfügen, entscheidet oft entscheidet das kleine Quentchen mehr über Sieg oder Niederlage.

Die Angst z.B. der Schützen beim Elfmeterschießen zeigt sich immer wieder erneut bei jeder Europa- oder Weltmeisterschaft. Hochbezahlte und routinierte Weltklassspieler brechen unter dem Erfolgsdruck zusammen. Wie geht ein Einzelner oder ein Team mit einer momentanen Rücklage um? Wie kann ein Team aus einem sportlichen Engpaß herausfinden? Deutschland-ein Sommermärchen-, wer erinnert sich nicht an die Geschehnisse 2006 als die Deutsche Fussball-Nationalelf den 3. Platz erreichte, obwohl vor den Spielen viele pessimistische Aussagen über die Leistungsfähigkeit des deutschen Teams  zu hören waren.

Die Qualität der inneren Bilder und inneren Selbstgespräche beeinflußt über Veränderungen im Nervensystem die Organe und somit den Blutdruck, die Atmung, die Haltung, den gesamten Muskelapparat. Bewusste und unbewusste Prozesse müssen optimal zusammenarbeiten, damit Höchstleistungen möglich werden.

Die Methode NLP bietet im Bereich von beruflichem und persönlichem Coaching Möglichkeiten vielfältige Interventionen an, um persönliche Ziele zu erreichen. In einem NLP-Coaching speziell für Sportler erlernen die Teilnehmer mentale Techniken, die sehr effektiv im Wettkampf anwendbar sind. Ähnlich wie die körperliche Technik braucht auch das mentale Training etwas Zeit und Wiederholung, bis die Abläufe im Unterbewusstsein verankert sind. Ein Sportler, der frühzeitig mit psychisch wirksamen Techniken trainiert, wird seine sportliche Leistungsfähigkeit erheblich steigern können.

Für Trainer bietet sich eine NLP-Ausbildung an, die in die Lage versetzt die NLP Trainingstechniken an Andere weiterzugeben.

Gesundheit für Frauen in der Lebensmitte – Frauen sind anders krank als Männer

In der BRD leben laut statistischer Erhebungen über 8 Millionen Frauen im Alter zwischen 45 und 60 Jahren und fast 12 Millionen über 60jährige Frauen.

Die medizinische Forschung erkennt immer mehr, dass es frauenspezifische Risiken für bestimmte Erkrankungen in der zweiten Lebenshälfte gibt. Daher braucht es eine frauenspezifische Gesundheitsförderung.
Studien zeigen, dass das Auftreten akuter und chronischer Krankheiten bei Frauen teils höher ist als bei Männern, auch wenn die Lebenserwartung von Frauen durchschnittlich 6 Jahre über der Lebenserwartung der Männer liegt.
Dabei sind die Symptome bestimmter Krankheiten nicht immer die selben wie bei Männern. Frauen haben zum Beispiel bei Herzkrankheiten ganz andere Symptome als Männer und werden daher mit ihren Beschwerden nicht ernst genommen, da man die Beschwerden eher als psychisch und nicht organisch deutet.
Zu den häufigsten Erkrankungen von Frauen jenseits der Lebensmitte gehören Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems, Krebserkrankungen, Psychische Erkrankungen, Rückenbeschwerden, Gelenkbeschwerden/Arthrose, Osteoporose, Diabetes.
Da Frauen mit diesen Krankheiten oft sehr alt werden können, besteht das Risiko, dass sie viele Jahre invalidisiert und pflegebedürftig leben müssen. Alleinsein im Alter und Altersarmut bei Frauen verschärfen dieses Problem ganz erheblich.
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) reagiert auf das Informationsbedürfnis von Frauen zu Fragen der Gesundheitsförderung sowie auf die verstärkte Nachfrage nach Informationen und Tipps für ein gesundes Älterwerden durch Einrichtung von Webseiten zur Patienteninformation.

Frauengesundheit ist ein Thema, das einer medizinisch fachspezifischen Behandlung bedarf.

 

Gesunder Urlaub- eine Woche Heilfasten

In der Urlaubszeit, den so genannten kostbarsten Wochen des Jahres, überlegen sich viele Menschen, wie sie diese Zeit am besten für sich nutzen möchten.

Immer mehr Menschen haben genug Pauschalreisen mit Essen, Trinken und am Strand liegen hinter sich gebracht und sind von der Erholungswirkung solcher Reisen nicht mehr überzeugt.
Daher orientieren sich immer mehr Menschen in Richtung eines Gesundheitsurlaubes.

Hier bietet sich die Fastenwoche wunderbar an, sich einmal an einem schönen, ruhigen Platz der Reinigung und Entgiftung des eigenen Körpers zu widmen. www.HeilfastenGesundheit.de

Gerade Berufstätige in stressgeplagten Positionen entdecken die wohltuende Wirkung des Fastens als Alternative zu den klassischen, ohnehin überflüssigen und häufig sogar schädlichen Diäten. Fastenkuren sollen dabei nicht in erster Linie dem Gewichtsverlust dienen, sie sollen vielmehr der Beginn einer Umstellung der Lebensführung und der Weg zu mehr innerer Einkehr sein.
Ganz offenbar ist die Seele eher bereit loszulassen, wenn sich auch der Organismus in einem Umbruch befindet.
Es gibt verschiedene Fasten-Varianten: Am bekanntesten ist das Fasten nach dem Rezept des Arztes Dr. Otto Buchinger, der ein ganzheitliches Fastenkonzept entwickelt hat.

An den Fastentagen werden entweder nur Wasser, Kräutertee, leichte Brühe, Molke oder Obstsäfte getrunken. Fastenkuren können helfen, Ihre Abwehrkräfte zu stärken, Krankheiten vorzubeugen und sich rundherum besser zu fühlen. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass während des Fastens der Botenstoff Serotonin ausgeschüttet wird, der das Zentrale Nervensystem harmonisiert und stressmindernd und antidepressiv wirkt.
Falls man eine Fastenwoche in Erwägung zieht, sollten man diese – wenn möglich – außerhalb Ihres Alltagslebens, z. B. während einer Urlaubswoche planen. Es gibt bereits Reiseveranstalter, die solche Programme anbieten. Um den spirituellen Aspekt des Fastens noch mehr zu berücksichtigen, ist es auch möglich, eine Fastenwoche im Kloster zu absolvieren  So können Sie am besten Abstand gewinnen.
Vor einer Fastenwoche ist es auf jeden Fall sinnvoll, den Hausarzt zu fragen, ob es irgendwelche Bedenken gegen ein solches Vorhaben gibt.
Wenn der Arzt grünes Licht gibt, dann steht dem Erlebnis Heilfasten nichts mehr im Wege.

Behandlungsmaßnahmen gegen Cellulite (Orangenhaut)

Die Cellulite oder Orangenhaut findet man fast nur bei Frauen. Voraussetzung für das Auftreten der Cellulite ist in den meisten Fällen eine erbliche Bindegewebsschwäche. Aber das ist es nicht allein.

Übergewicht und hormonelle Umstellungphasen bei Frauen begünstigen das Auftreten manchmal schon in relativ jungen Lebensjahren.
Der besondere anatomische Aufbau der Haut, die Anordnung der bindegewebigen Kollagenfasern und die verstärkte Einlagerung von Fett und Wasser ins Unterhautgewebe sind typisch für den weiblichen Körper.

Daraus ergeben sich aber auch schon Therapieansätze:
Das, was Frauen auf jeden Fall selbst beeinflussen können ( und es leider oft genug nicht tun), sind eine gesunde fett- und kohlenhydratarme Ernährung und Ausdauersport mit gezieltem Muskeltraining. Weiter wichtig ist natürlich der Verzicht auf Nikotin.
Bei leichter Cellulite erzielen Wechselduschen und Massagen gute Erfolge. Hier ist aber Konsequenz gefragt. Jeden Morgen vor der Dusche bringt eine Kurzmassage mit einem Sisalhandschuh den Organismus auf Trab. Danach geht´s ab unter die Dusche. Je drei Kalt- und Warmdurchgänge regen die Durchblutung an. Nach der Dusche werden die betroffenen Stellen mit einem ätherischen Öl massiert: Welche Öle dafür in Frage kommen, das kann Ihnen ein guter Apotheker sagen. Außerdem gibt es im Handel Anleitungen für die Selbstmassage und Entstauung der Lymphe an den Beinen. Selbsthilfe ist am preiswertesten und nachhaltigsten.
Ein bis zweimal pro Woche sollten Sie sich eine Spezialpflege gönnen. Genießen Sie für 20 Minuten ein entschlackendes Meersalzbad. Lassen Sie hierfür das Wasser nicht zu heiß in die Wanne, das belastet zusätzlich zum Salz den Kreislauf zu sehr. Für ein Dufterlebnis eignet sich besonders Orangenöl oder Zypresse. Diese ätherischen Öle erfrischen den Geist und straffen den Körper. Nach dem Wannenbad tragen Sie auf Po, Oberschenkel, Hüfte und Bauch eine Anti-Cellulite-Algenmaske auf. Umwickeln Sie nun Ihre Leibesmitte straff mit Frischhaltefolie. Hüllen Sie sich zusätzlich in ein warmes Badetuch und lassen Sie die Maske 45 Minuten wirken. Am besten, Sie legen sich ins Bett, denn Wärme fördert den Effekt. Danach waschen Sie die Packung mit Wechselduschen ab und massieren sich.

Professionelle Hilfe
In schwierigen Fällen ist professionelle Hilfe angesagt. Hier ist es sinnvoll, sich bei Dermatologen, die sich auf ästhetische Behandlung spezialisiert und oft ein Institut an ihre Praxis angeschlossen haben, zu erkundigen. Wichtig ist immer, die Angebote und die Preise zu vergleichen.

Vegetative Entlastung durch ausleitende Verfahren in der Naturheilkunde

Die Ausleitungstherapien sind ein seit Jahrtausenden bewährtes Konzept, das wahrscheinlich schon von Hippokrates angewandt wurde. Die genial einfache Grundidee ist, dass innere Organe durch so genannte Reflexzonen auf der Haut in ihrer Funktion von außen beeinflussbar sind.

Schädliche Stoffe und Schlacken im Inneren des Körpers werden nach außen abgeleitet und die inneren Stoffwechselprozesse laufen wieder reibungsloser.

Zu den ausleitenden Verfahren gehören:
– Aderlässe
– Baunscheidtieren
– Blutegelbehandlung
– Cantharidenpflaster
– Schröpfen

Die ausleitenden Verfahren gehören zu der Behandlungsform der Humoraltherapie, also der Behandlung von fehlerhaft zusammengesetzten Körpersäften. Dieses Medizinsystem ist auch heute noch ein wesentliches Fundament der Naturheilkunde. Nicht die einzelne Zelle ist krank, sondern die „Säfte“ ,wie zum Beispiel das Blut, die Lymphe, die Galle usw. Durch Heilfasten und Einnahme salinischer Abführmittel werden der Darm, die Nieren und die Gallensäfte gereinigt.
Nun gibt es am Körper Bezirke, so genannte Verquellungszonen, die aus gestauter Lymphflüssigkeit und Bindegewebsflüssigkeit bestehen und einen Hinweis auf die Funktionsstörung darunter liegender innerer Organe geben. Man findet sie vorzugsweise am Rücken. Durch die Methoden des Schröpfens, des Baunscheidtierens oder der Cantharidenpflaster werden die Schlacken direkt an Ort und Stelle ausgeleitet und schaffen über den künstlich gesetzten Heilreiz die Voraussetzung, dass die Energieblockaden im Inneren beseitigt werden, vegetative Entlastung einsetzt, die Durchblutung und der Lymphabfluss wieder besser funktionieren.
Wenn solch eine Behandlung angestrebt wird, dann ist es sinnvoll, einen dafür ausgebildeten Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

Gesundheitsrisiken durch Übergewicht hängen auch von der Körperform ab

Nicht jeder Übergewichtige hat dasselbe Risiko, Folgekrankheiten wie Hypertonie oder Diabetes zu entwickeln.
Zum Beispiel findet man speziell bei übergewichtigen Frauen den so genannten Birnentyp, d.h. einen Fettverteilungstyp mehr auf Hüften, Gesäß und Oberschenkel.

Der Oberkörper und der Bauch sind bei ihnen vergleichsweise schmal. Wenn es ums Abnehmen geht, so nehmen diese Frauen langsamer ab, dafür ist ihr Fettgewebe für den Stoffwechsel nicht so gefährlich wie bei gut 25% ihrer Geschlechtsgenossinnen oder ihren männlichen Mitmenschen.

Was unterscheidet beide?

Beim so genannten Apfeltyp wird das überschüssige Fett vorwiegend im Bauchraum, also nicht nur unter der Haut, sondern auch zwischen den inneren Bauchorganen abgelagert.
Und hier wirkt das Fettgewebe wie eine Chemiefabrik. In den Fettzellen werden biochemische Stoffe produziert, die dafür sorgen, dass die Blutgefäße schneller verkalken und Diabetes und Fettleber entstehen, also die klassischen Volkskrankheiten, an denen heute immer mehr junge Menschen erkranken und sterben.
Ob Sie nun mehr Apfel- oder Birnentyp gehören, das können Sie durch einen Blick in den Spiegel und das Messen ihres Bauchumfanges selbst herausfinden.
Frauen sollten einen Bauchumfang von maximal 80 cm haben, Männer einen von 94 cm. Alles was darüber gemessen wird, ist schon zuviel und sollte ein Signal zum Abnehmen sein.
Am besten lassen Sie sich direkt von Ihrem Arzt beraten.

Was ist zu tun?

Werden Sie wieder schlanker, dann kommt auch mehr das Bedürfnis nach Sport und gesünderer Ernährung. Das gilt übrigens für Apfel- und Birnentypen. Denn auch die Birnentypen haben über kurz oder lang gesundheitliche Probleme wie Hüft- und Kniegelenksarthrose und Venenprobleme.
Von der Vielzahl der Methoden abzunehmen sind die seriösesten und langfristig am Erfolg versprechendsten zum Beispiel die Weight Watchers ,die LOGI- Methode oder die Glyx- Diät.

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft. Kopierschutz