Informationen zu Medizin, Psychologie, Coaching, Training und Weiterbildung
  • NLP Übungen in Wiesbaden Practitioner Ausbildung

Monatsarchive: Oktober 2008

Abnehmtipps, Schlankheitstipps

In medizinischen Studien wurde festgestellt, daß Menschen mit Übergewicht täglich ca. 300 Kalorien mehr zu sich nehmen als normalgewichtige Menschen. Wer folgende Schritte beachtet wird zielsicher abnehmen.

Falsche Nahrungsauswahl – Nahrungsumstellung macht Sinn:

· Mehr Ballaststoffe (z.B Vollkornprodukte anstelle Weißmehl), denn sie machen länger satt, zusätzlich Eiweißprodukte aus Soja, Milch, Meeresfrüchten/Fisch

· Nehmen Sie Speisen zu sich, die viel Volumen haben, aber wenig Kalorien liefern. Das ideale Verhältnis sind maximal 107 Kalorien pro 100g Nahrung

Falsche Essgewohnheiten – neue Esskultur

· Diäten helfen langfristig nicht, da der Körperstoffwechsel sich durch Verlangsamung anpasst und weniger Kalorien verbrannt werden

· Nicht tagsüber aushungern und dann abends mehr hineinstopfen als notwendig

· 3 mal täglich satt essen ist besser als kleine Zwischenmahlzeiten

· Die Gewohnheit den Teller leer zu essen, führt dazu, das Sättigungsgefühl nicht mehr wahrzunehmen

· Ziel: Aufhören wenn Sättigung da ist

· Durst kann vom Körper irrtümlicherweise als Hungergefühl wahrgenommen werden, deshalb zwischendurch und auch vor dem Essen Wasser trinken

· Auch das Kauen sollten Sie nicht unterschätzen, denn bereits beim Kauen setzt das Gehirn Sättigungssignale frei

· Ziel der Essensumstellung: bewusstes Essen = langsam kauen und jeden Bissen genießen = Essgeschwindigkeit verringern

· Am Abend weniger essen, vor allem keine Kohlehydrate, wenig Fett, Vorsicht mit Alkohol

Essen aus Emotionalen Gründen (emotionaler Hunger)

· Langeweile, Stress, Sich nicht geliebt fühlen etc führen zu emotionalem Hunger

· Emotionaler Hunger kann durch Essen nicht gestillt werden. Essen überdeckt nur kurzfristig die emotionalen Bedürfnisse

· Viele Menschen können körperlichen von emotionalem Hunger nicht mehr unterscheiden

· Kontrollfrage: „ Habe ich wirklich Hunger, oder will ich mit dem Essen meine Stimmung verbessern?“

· Grundsatz: Nur essen, wenn echter körperlicher Hunger besteht

Unbewusste Reiz-Reaktionsverknüpfungen reflektieren

· Überessen ist ein erlerntes Verhalten

· Gedanken aktivieren Handlungen und führen durch Wiederholung zu automatischen Verhaltensweisen

· Lösung: Alte Gedankenmuster erkennen, Gewohnheiten umprogrammieren durch Nutzung der Vorstellungskraft

· Entwickeln Sie ein Bild Ihres Körpers, wie Sie sich ihn wünschen

· Trainieren Sie Ihre Mentalkräfte und über Sie sich im Imaginationstraining

· Wiederholung ist der Schlüssel zum Erfolg

· Das worauf Sie Ihre Aufmerksamkeit lenken nimmt mehr Raum in Ihrem Leben ein und wird automatisch größer in der Bedeutung

Sinnvolle Bewegung in den Tagesablauf bringen

· Finden Sie eine Ausdauersportart, die den Stoffwechsel ankurbelt

· Nutzen Sie jede alltägliche Gelegenheit, die Muskeln zu aktivieren und Ihren Herzschlag schonend zu erhöhen (z.B. Treppe anstelle von Aufzug). Ein paar Minuten reichen.

Umstellungen im Essverhalten brauchen Geduld. Wichtig ist nicht ein schnelles Ergebnis, sondern daß die neue Richtung stimmt. Jeden Tag ein kleiner Schritt.

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft. Kopierschutz