Informationen zu Medizin, Psychologie, Coaching, Training und Weiterbildung
  • NLP Übungen in Wiesbaden Practitioner Ausbildung

Abnehmen

Leichter Abnehmen im Alltag

Viele Menschen, die abnehmen möchten, haben das Problem, dass sie das körpereigene Durstsignal mit dem Hungersignal verwechseln.

Eine einfache Regel, sich das Trinken anzugewöhnen und gleichzeitig weniger zu essen, ist es, eine halbe Stunde vor dem Essen ein großes Glas Wasser ( mindestens 0,3 l ) zu trinken. Der Magen wird schon leicht gefüllt und man ist schneller satt.
Wenn man das beachtet und sich auch angewöhnt, zwischen den Mahlzeiten Wasser oder Tee zu trinken, dann erwacht das natürliche Durstempfinden von alleine und man kommt gar nicht mehr auf die Idee, sich etwas Kalorienhaltiges in den Mund zu stecken.

Essen Sie generell Vollkornbrot statt Weißbrot: Die Verdauungsleistung verbessert sich und die Vollkornbrote werden langsamer vom Körper aufgenommen, machen damit also auch länger satt.

Wenn jemand abnehmen möchte, dann achtet er oft genau auf das, was er zu den drei Hauptmahlzeiten zu sich nimmt. Die Aufmerksamkeit erlahmt aber oft bei Stress oder zum Feierabend vor dem Fernsehen, wenn die Chipstüte oder die Schokoladentafeln winken.

Zum Knabbern eignen sich bestens Gemüsestreifen mit einem pikanten Joghurt- Dip. Auch eingelegte Gewürzgürkchen schmecken lecker und sind praktisch kalorienfrei.

Und noch ein weniger bekanntes kostenloses einfaches Rezept zum Abnehmen: Essen Sie stets mit Bedacht! Genießen Sie immer Ihr Essen. Verzehren sie deshalb alle Speisen stets bewusst langsam und geben Sie so Ihrem Gehirn die 20 Minuten, die es braucht, um Ihnen ein gesundes Sättigungsgefühl zu signalisieren. Wenn Sie diese kostbare Zeit am Tag mal wirklich nicht haben, wäre eine große Tasse Gemüsebrühe wunderbar, denn sie macht nicht dick, ist leicht verdaulich und hilft dabei, mal eine Mahlzeit auszulassen.

Abnehmtipps, Schlankheitstipps

In medizinischen Studien wurde festgestellt, daß Menschen mit Übergewicht täglich ca. 300 Kalorien mehr zu sich nehmen als normalgewichtige Menschen. Wer folgende Schritte beachtet wird zielsicher abnehmen.

Falsche Nahrungsauswahl – Nahrungsumstellung macht Sinn:

· Mehr Ballaststoffe (z.B Vollkornprodukte anstelle Weißmehl), denn sie machen länger satt, zusätzlich Eiweißprodukte aus Soja, Milch, Meeresfrüchten/Fisch

· Nehmen Sie Speisen zu sich, die viel Volumen haben, aber wenig Kalorien liefern. Das ideale Verhältnis sind maximal 107 Kalorien pro 100g Nahrung

Falsche Essgewohnheiten – neue Esskultur

· Diäten helfen langfristig nicht, da der Körperstoffwechsel sich durch Verlangsamung anpasst und weniger Kalorien verbrannt werden

· Nicht tagsüber aushungern und dann abends mehr hineinstopfen als notwendig

· 3 mal täglich satt essen ist besser als kleine Zwischenmahlzeiten

· Die Gewohnheit den Teller leer zu essen, führt dazu, das Sättigungsgefühl nicht mehr wahrzunehmen

· Ziel: Aufhören wenn Sättigung da ist

· Durst kann vom Körper irrtümlicherweise als Hungergefühl wahrgenommen werden, deshalb zwischendurch und auch vor dem Essen Wasser trinken

· Auch das Kauen sollten Sie nicht unterschätzen, denn bereits beim Kauen setzt das Gehirn Sättigungssignale frei

· Ziel der Essensumstellung: bewusstes Essen = langsam kauen und jeden Bissen genießen = Essgeschwindigkeit verringern

· Am Abend weniger essen, vor allem keine Kohlehydrate, wenig Fett, Vorsicht mit Alkohol

Essen aus Emotionalen Gründen (emotionaler Hunger)

· Langeweile, Stress, Sich nicht geliebt fühlen etc führen zu emotionalem Hunger

· Emotionaler Hunger kann durch Essen nicht gestillt werden. Essen überdeckt nur kurzfristig die emotionalen Bedürfnisse

· Viele Menschen können körperlichen von emotionalem Hunger nicht mehr unterscheiden

· Kontrollfrage: „ Habe ich wirklich Hunger, oder will ich mit dem Essen meine Stimmung verbessern?“

· Grundsatz: Nur essen, wenn echter körperlicher Hunger besteht

Unbewusste Reiz-Reaktionsverknüpfungen reflektieren

· Überessen ist ein erlerntes Verhalten

· Gedanken aktivieren Handlungen und führen durch Wiederholung zu automatischen Verhaltensweisen

· Lösung: Alte Gedankenmuster erkennen, Gewohnheiten umprogrammieren durch Nutzung der Vorstellungskraft

· Entwickeln Sie ein Bild Ihres Körpers, wie Sie sich ihn wünschen

· Trainieren Sie Ihre Mentalkräfte und über Sie sich im Imaginationstraining

· Wiederholung ist der Schlüssel zum Erfolg

· Das worauf Sie Ihre Aufmerksamkeit lenken nimmt mehr Raum in Ihrem Leben ein und wird automatisch größer in der Bedeutung

Sinnvolle Bewegung in den Tagesablauf bringen

· Finden Sie eine Ausdauersportart, die den Stoffwechsel ankurbelt

· Nutzen Sie jede alltägliche Gelegenheit, die Muskeln zu aktivieren und Ihren Herzschlag schonend zu erhöhen (z.B. Treppe anstelle von Aufzug). Ein paar Minuten reichen.

Umstellungen im Essverhalten brauchen Geduld. Wichtig ist nicht ein schnelles Ergebnis, sondern daß die neue Richtung stimmt. Jeden Tag ein kleiner Schritt.

Abnehmen mit Köpfchen

Bevor eine Handlung vollzogen wird, erzeugt das Gehirn durch entsprechende Bilder und innere Kommentare ein Gefühl. Diese neuronalen Prozesse können bewusst sein; in der Regel laufen sie jedoch unbewusst ab. Aufgrund dieses Gefühls wird dann eine Entscheidung zu einer Verhaltensweise gefällt.

Positive, aber auch schädliche Gewohnheiten bestimmen unser unbewusstes Handeln. Diese unbewussten Gewohnheiten können alle Lebensbereiche betreffen; so auch unsere Ernährung. Auch die Ursache für ein bestehendes Übergewicht kann oft auf verschiedene Gewohnheiten zurückgeführt werden. Gelingt es diese Gewohnheiten abzulegen, dann ist es möglich, das Normalgewicht zu erreichen und auch zu halten.

Im Bereich der Essgewohnheiten heißt das, sobald über den Hunger hinaus gegessen wird, muss eine entsprechende neuronale Botschaft vorhanden sein, um überhaupt die normale Sättigungssperre zu übergehen.

In der Methode des Neuro-Linguistischen Programmierens (NLP) setzen Therapeuten an genau dieser Stelle der Gehirnkommunikation an, um Essgewohnheiten umzuprogrammieren.

Zusätzlich zu den psychologischen Methoden des NLP gibt es auch einfache Tricks, die den langen Weg zum Traumgewicht erleichtern:
– Wenn Sie wirklich mal Hunger zwischen den Hauptmahlzeiten verspüren, dann kann Ihnen eine Scheibe Vollkornbrot – belegt mit Putenwurst und ein paar Scheiben Gurken und Tomaten – zwischendurch helfen. In einer biologisch vollwertigen

Ernährung, und insbesondere auch beim Abnehmen sollten Sie generell Vollkornprodukte den Weißmehlprodukten vorziehen. Vollkornprodukte bringen nicht nur die Verdauung auf Touren; die langkettigen Kohlenhydrate in den Vollkornprodukten werden auch langsamer verdaut. Sie selbst bleiben also länger satt und der Insulinspiegel steigt kaum an, sodass Sie gut Fett verbrennen.

– Zum Knabbern zwischendurch oder abends vor dem Fernseher eignen sich Rohkoststreifen – z.B. mit einem pikanten Joghurt- Dip- viel besser als Chips. Noch effektiver ist es, abends nach dem Essen einen Verdauungsspaziergang zu machen, da vergehen die Gedanken an die Schokolade und die Chips wie von selbst.

– Es kommt nicht nur darauf an, was Sie essen, sondern wie Sie essen. Essen Sie stets mit Bedacht und in Ruhe! Genießen Sie immer Ihr Essen. Verzehren sie alle Speisen stets bewusst langsam und geben Sie Ihrem Körper die Zeit von mindestens zwanzig Minuten, um Ihnen das Sättigungsgefühl zu signalisierten. Ein einfacher Trick, um die nötige Zeit bei Tisch zu gewinnen: Wenn Sie jeden Bissen mehrfach kauen und den guten Geschmack der Speisen auskosten, dann essen Sie automatisch nur soviel wie Sie in diesem Moment wirklich benötigen.

– Bei uns Zivilisationsmenschen ist das Hungersignal viel stärker als das Durstsignal. Wenn Sie vor allem abends nach dem Essen noch mal Hunger verspüren, dann bereiten Sie sich einfach einmal einen Schlaftee mit Baldrian, Melisse, Hopfen, Lavendel und Johanniskraut. Sie können sich so einen Tee in Ihrer Apotheke zusammenstellen lassen.
Weitere Infos zum Abnehmen finden Sie unter Praxis Gewichtsreduktion.

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft. Kopierschutz