Informationen zu Medizin, Psychologie, Coaching, Training und Weiterbildung
  • NLP Übungen in Wiesbaden Practitioner Ausbildung

Grippe

Erkältungen mit Homöopathie behandeln

Der Herbst beginnt, und die erste Erkältungswelle läuft. Es ist wichtig, sich klar zu machen, dass eine Erkältung zu Beginn der kühlen Jahreszeit, die ja manchmal von Oktober bis Ende März, also fast ½ Jahr dauert, den Organismus nachhaltig schwächen kann. Hier weiterlesen

Grippesymptome frühzeitig erkennen und behandeln

Vorsicht vor der echten Grippe- Influenza! Alljährlich kommt es in den Wintermonaten in manchen Regionen Mitteleuropas zu Epidemien der echten Virusgrippe.

Diese Epidemien treten meistens regional begrenzt auf, betreffen dann allerdings Menschen aller Altersklassen. Eine Influenza ist eine sehr schwer verlaufende Infektionskrankheit mit Komplikationen wie Lungenentzündung, Mittelohr- oder Nebenhöhlenentzündung und schwere Herz-Kreislaufbelastung. Daher werden in der Regel im Herbst Menschen über 60 Jahre und chronisch Kranke mit der „ Grippespritze „ geimpft. Auch chronisch kranken Kindern wird die Grippeimpfung von der STIKO ( ständige Impfkomission ) empfohlen.

Seit einigen Jahren steht ein neues Medikament zur Verfügung, was innerhalb der ersten 48 Stunden nach Ausbruch der Virusgrippe mit großem Erfolg angewendet werden kann: TAMIFLU®.
Die Wirkung ist allerdings nur dann gewährleistet, wenn die Diagnose frühzeitig gestellt wird. Daher sollten Sie die wichtigsten Symptome dieser Erkrankung kennen, die sich deutlich von einer banalen Erkältung unterscheiden:

1. Die Erkrankung beginnt schlagartig innerhalb 1-2 Stunden!
2. Es kommt zu hohem Fieber und schwerem Krankheitsgefühl mit Abgeschlagenheit
3. Das Allgemeinbefinden ist von einem Moment zum anderen erheblich beeinträchtigt
4. Schweißausbrüche und Schüttelfrost sind dabei
5. Es kann zu starken Gliederschmerzen und Kopfschmerzen kommen
6. Halsschmerzen und Gliederschmerzen treten meist etwas später auf

Wenn diese Symptome bei Ihnen oder einem Angehörigen auftreten dann setzen Sie sich schnellstmöglich mit einem Arzt, Notarzt oder eine Krankenhausambulanz in Verbindung, damit die Diagnose bestätigt wird und eine Behandlung mit TAMIFLU beginnen kann.
Das Medikament wird über 5 Tage 2x täglich gegeben und ist bereits für Kinder ab dem ersten Lebensjahr zugelassen.

Mit Naturheilmitteln Erkältungen behandeln

Gesund durch Herbst und Winter mit bewährten Hausmitteln bei Erkältung! Was tun, wenn sich im Herbst und Winter die Infektionskrankheiten häufen? Husten, Schnupfen, Halsweh und Heiserkeit-
viele Kinder und Erwachsene sind davon betroffen.

Da erscheint es vielen am einfachsten, in der Apotheke etwas „ gegen Grippe“ zu kaufen. Diese Arzneimittel helfen zwar vordergründig, die Symptome in Schach zu halten, tragen aber auf Dauer nicht zur Gesundung bei.
Effektiver und preiswerter, dafür vielleicht etwas aufwändiger in unserer schnelllebigen Welt sind bewährte nicht- medikamentöse Hausmittel, die im Folgenden beschrieben sind.

Salzwasserspülung bei Schnupfen
Ein einfacher Weg, die Nase bei einer Schnupfen wieder freizubekommen, ist, sie mit einer 0,9-prozentigen Salzwasserlösung zu spülen. Wenn Sie diese Lösung selbst herstellen wollen, geben Sie neun Gramm Salz auf einen Liter abgekochtes Wasser. Besonders praktisch sind sogenannte Nasenspülkannen, die meistens mit einem Messbecher geliefert werden. Ziehen Sie das Salzwasser durch die Nase hoch und schniefen sie es anschließend wieder heraus. Das Salzwasser eignet hervorragend, das Nasensekret zu verflüssigen und zu lösen, damit es leicht heraus gespült werden kann.

Zwiebelauflagen bei Ohrenschmerzen
Bei Ohrenschmerzen können Ihnen Zwiebelwickel hilfreich sein. Dazu müssen Sie eine Zwiebel fein hacken und zerdrücken. Verteilen Sie die Masse anschließend auf zwei Stofftücher, die Sie zusammenfalten und anwärmen bevor sie auf die Ohren gelegt werden. Damit die Zwiebelwickel halten, kann man sie mit einer Mütze oder einem Schal am Kopf fixieren.

Warme Brustwickel bei Bronchitis und Husten
Kartoffeln eignen sich gut, um Husten bei Bronchitis zu lindern. Pellkartoffeln werden gekocht und anschließend zerdrückt. Legen Sie sich ein Handtuch auf die Brust und geben Sie die Kartoffeln darauf. Legen Sie auf die Kartoffeln wieder ein Handtuch. Das Ganze können Sie mit einem warmen Tuch abdecken. Der Kartoffelwickel sollte etwa eine Stunde einwirken. Er sollte angenehm warm, aber nicht zu heiß sein.

Quarkwickel bringen Linderung bei Halsschmerzen
Streichen Sie Quark etwa einen Zentimeter dick auf ein Tuch und legen Sie ein anderes Tuch drüber. Der so entstandene Quarkwickel wird anschließend um den Hals gewickelt. Diese Anwendung eignet sich bei Menschen, die bei Halsweh von kalten Anwendungen profitieren.

Wadenwickel gegen Fieber
Um Wadenwickel gegen Fieber herzustellen, tauchen Sie 2 Handtücher in lauwarmes Wasser und wickeln beide Handtücher um die Waden. Darüber kann man ein dickes Frotteehandtuch geben. Kühlen Sie damit die Waden etwa 10 bis 15 Minuten. Meist wird empfohlen den Vorgang 2 bis 3 mal zu wiederholen.

Teekur mit Lindenblüten- und Holundertee gegen Fieber
Lindenblütentee in Kombination mit Holunder eignet sich zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten und lindert die Beschwerden bei Fieber. Er regt den Stoffwechsel an und fördert das Schwitzen.Zubereitung: 1 Teelöffel Blüten mit 1/4 Liter kochendem Wasser aufbrühen, 5 Minuten ziehen lassen und abseihen, mit ein wenig Honig süßen. Davon trinkt man täglich drei bis fünfmal eine Tasse.

Hühnerbrühe zur Genesung nach einer Erkältung
Hühnerbrühe ist eine einfache und wirksame Mahlzeit, die uns bei einer Grippe wieder auf die Beine helfen kann. Sie ist leicht verdaulich und wirkt wohltuend und kräftigend zugleich. Am besten wird die Hühnerbrühe, wenn man sie aus Hühnerklein oder Hühnerteilen selber kocht.

Ein heißes Bad gegen Gliederschmerzen bei Erkältung
Steife und müde Glieder sind bei einer Erkältung keine Seltenheit. Genehmigen Sie sich ein heißes Erkältungsbad. Geben Sie noch ätherische Öle hinzu – zum Beispiel Melisse zum Entspannen oder Rosmarin zur Kreislaufanregung- damit befreien Sie gleichzeitig die Atemwege. Das Bad sollte nicht heißer als 38-40°C sein und nicht länger als 20 Minuten dauern, da es ansonsten den Kreislauf zu stark belastet. Nachruhe ist erforderlich.

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft. Kopierschutz