Informationen zu Medizin, Psychologie, Coaching, Training und Weiterbildung
  • NLP Übungen in Wiesbaden Practitioner Ausbildung

Techniken

Mit höherer Resilienz zum Erfolg

In der heutigen Arbeitswelt sehen sich viele Menschen zahlreich erhöhten Anforderungen gegenüber. Die Zunahme von psychisch bedingten Krankheitstagen zeigt deutlich, dass die bisherigen Bewältigungmechanismen mit Stress umzugehen häufig nicht mehr ausreichen. Der Begriff Burn-Out hat, speziell in den Führungsetagen leider immer mehr an Bedeutung gewonnen. Hier weiterlesen

Imaginative Techniken im Coaching

Im Coachingprozess ist es zusätzlich zu den kognitiven Techniken wie z.B. dem Sokratischen Dialog und weiteren Techniken wie Ziel- und Werteklärung, Strategiearbeit, die z.B. auch in der Verhaltenstherapie genutzt werden sinnvoll, die Vorgehensweise durch imaginative Techniken zu bereichern. Hier weiterlesen

Techniken zur Konfliktlösung

Grund vieler Missverständnisse ist die Tatsache, daß Menschen mehrere Wahrnehmungs- und Verarbeitungsmuster nutzen, ohne sich der Unterschiede in den Auswirkungen auf die daraus resultierenden Verhaltensweisen zu haben: Wissen – glauben – fühlen – wünschen. Hier weiterlesen

Techniken für den spirituellen Weg

Der Begriff „Spirit“ kann übersetzt werden mit Atem oder Atem Gottes. Der Begriff Seele ist abgeleitet aus dem Wort „Spirit“. Ein spiritueller Mensch hat das Ziel, dieser göttlichen Verbindung in seinem Leben mehr Raum zu geben und sein Leben aus der Sicht des großen Ganzen zu betrachten. Hier weiterlesen

Gesprächsstrategien für wichtige Telefonate

Da telefonische Kontakte, gegenüber den persönlichen Treffen, nur über die auditive Ebene laufen, ist es wichtig einige Aspekte besonders zu beachten, um in Telefonkontakten erfolgreich zu sein. Hier finden Sie einige Tips für wichtige Telefonate:

1. Bereiten Sie sich mental und sachlich auf das Telefonat vor:

  • Positiver emotionaler Anker = lieben Sie Menschen, lieben Sie das Telefon, lieben Sie sich und Ihre Stimme.
  • Freuen Sie sich auf jede neue Stimme, die Sie am Telefon kennenlernen können. Stellen Sie sich vor, die für Sie wichtigste Person säße am anderen Ende. Lächeln Sie innerlich vor Beginn des Telefonats
  • Bereiten Sie wichtige Telefonate schriftlich vor. Legen Sie alle erforderlichen Unterlagen (incl. Papier und Stift) bereit.

2. Nennen Sie Ihren und den Namen Ihres Gesprächspartners immer deutlich.

3. Benutzen Sie mehrmals den Namen Ihres Gesprächspartners (der Name ist eines der wichtigsten Wörter im Leben).

4. Geben Sie dem Gegenüber die Gelegenheit, sich als der zu fühlen, der er gern wäre. Behandeln Sie ihn so, wie er im
besten Fall sein könnte.

5. Hören Sie aufmerksam zu. Stellen Sie Fragen. Seien Sie interessiert und geben Sie dem Gegenüber Zeit. Lernen Sie
mit den Ohren zu sehen.

6. Schreiben Sie sich wichtige Informationen auf.

7. Verlieren Sie nicht die für Sie wichtige Hauptsache aus den Augen, auch wenn der Gegenüber abschweift.

8. Sprechen Sie in angenehmer Geschwindigkeit, langsam, klar und deutlich und immer direkt in die Sprechmuschel.
Wenn Sie sich räuspern müssen, halten Sie kurz die Hand vor den Hörer.

9. Vermeiden Sie Hintergrundgeräusche sowie Parallelaktivitäten.

10. Führen Sie jedes Telefonat mit Freundlichkeit und fassen Sie zwischendurch die wichtigsten Punkte zusammen. So
hinterlassen Sie immer einen positiven, professionellen Eindruck.

11. Versetzen Sie sich in die Lage des Anrufers. Finden Sie Lösungen, zumindest Teillösungen. Neins wirken am
Telefon zehnmal ruppiger als im persönlichen Gespräch.

12. Sorgen Sie zuverlässig für die Erledigung oder Weitergabe der Informationen sowie für versprochene Rückrufe.

13. Bleiben Sie immer ruhig und gelassen sowie fair und respektvoll. Geben Sie niemals dem anderen die Macht, über
Ihre Stimmung zu bestimmen.

14. Beenden Sie jedes Telefonat mit einem klaren, in die Zukunft weisenden Abschluss und halten Sie das Resultat
schriftlich fest.

Weitere Informationen zu Kommunikation und Überzeugung finden Sie unter NLP Ausbildung

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft. Kopierschutz