Informationen zu Medizin, Psychologie, Coaching, Training und Weiterbildung
  • NLP Ãœbungen in Wiesbaden Practitioner Ausbildung

Kariesschutz durch Fluor im Speisesalz

Zahnärzte arbeiten schon seit Jahren an der Vorbeugung von Karies im Kindes- und Erwachsenenalter. Neben der Prophylaxe durch konsequente Zahnpflege wurde nach weiteren Möglichkeiten gesucht, die Zahn zerstörende Karies wirksam einzudämmen. Das spart

viel Kosten im Gesundheitswesen.
Am einfachsten und preiswertesten ist es, bei alltäglichen Verhaltensgewohnheiten zu beginnen, z.B. mit einer gesundheitsbewussten Ernährung.

Speisesalz, das mit Fluorid angereichert wird, gibt es nun schon in über 70 % der deutschen Haushalte. Es hat in den letzten Jahren wesentlich zu dem Rückgang der Karies bei Kindern bis zu zwölf Jahren beigetragen. Dies bestätigen zahlreiche Untersuchungen zur Karieshäufigkeit bei Kindern, die an verschiedenen Universitätszahnkliniken durchgeführt wurden.

Mit Fluorid angereichertes Salz schützt nach den Ergebnissen der wissenschaftlichen Untersuchungen direkt am Zahn, und zwar durch den Kontakt mit der Zahnoberfläche während und unmittelbar nach dem Essen. Ebenso erhöht es den Fluoridgehalt im Speichel, durch den die Zähne zusätzlich vor Karies auslösenden Bakterien geschützt sind.
Daher gilt die allgemeine Empfehlung: die Zähne täglich zweimal mit fluoridierter Zahnpasta zu putzen und im Haushalt zudem Jodsalz mit Fluorid zu verwenden. Bei erhöhtem Kariesrisiko können zusätzliche Fluoridierungsmaßnahmen ergriffen werden, die allerdings mit dem Zahnarzt abzustimmen sind.