Informationen zu Medizin, Psychologie, Coaching, Training und Weiterbildung
  • NLP Übungen in Wiesbaden Practitioner Ausbildung

Rheuma und Ernährung

Die Besserung von Rheuma durch gesunde Ernährung: Die naturheilkundliche und ernährugnsmedizinische Behandlung von chronischem Rheuma kann den Verlauf und das Beschwerdebild positiv beeinflussen. Schon wenige Veränderungen der Ernährungsweise haben oft gute Wirkung und sind für die betroffenen Patienten überzeugend.

Es ist allgemein bekannt, dass chronische Entzündungen wie das rheumatische Geschehen dadurch zurückgehen, wenn eine Nahrung mit wenig oder keinem Gehalt an der Arachidonsäure gegessen wird. Diese spezielle Säure ist vor allem in Fleisch und Wurst sowie Eiern enthalten. Bei Rheumapatienten sollten diese Nahrungsmittel daher höchstens zweimal pro Woche auf dem Speiseplan stehen.

Was sind die Alternativen?
Empfehlenswert ist zum Beispiel Fisch. Besonders die Kaltwasserfische wie Hering oder Makrele enthalten reichlich Omega-3-Fettsäuren. Sie kommen auch in Pflanzenölen aus Raps, Walnüssen oder Leinsamen vor. Aus den Omega-3-Fettsäuren bildet der Körper Botenstoffe, die einer Entzündung entgegenwirken können. Menschen mit rheumatischen Beschwerden profitieren daher von zwei Fischmahlzeiten pro Woche.

Wer keinen oder nicht so viel Fisch mag, kann in seiner Ernährung die wertvollen Öle wie Lein- oder Rapsöl benutzen, dies eignet sich auch bei eher vegetarischer Ernährungsform. Wenn die Beschwerden durch die Ernährungsumstellung nicht zufriedenstellend besser werden, dann kann man auch auf hochwertige Nahrungsergänzungen mit Omega-3-Fettsäuren ( Fischölkapseln ) zurückgreifen.

Rheuma- Patienten sind oft in ihrer Muskulatur, dem Bindegewebe und den Gelenken übersäuert. Auch das ist ein sinnvoller Ansatzpunkt für die ernährungsmedizinische Behandlung. Eine ganz einfache und in den Alltag gut integrierbare Methode ist das so genannte Basenfasten. Hier kann man eine Vier- Wochen- Kur nach der Anleitung von Ratgebern im Buchhandel selbständig durchführen. Eine derartige Kur, im Frühjahr und Herbst durchgeführt, kann einen sehr positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf beim Rheumatiker haben.

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft. Kopierschutz