Informationen zu Medizin, Psychologie, Coaching, Training und Weiterbildung
  • NLP Übungen in Wiesbaden Practitioner Ausbildung

NLP und die sicheren Rechtschreiber

Rechtschreiben gilt als eine wichtige Fähigkeit, die für das Weiterkommen in unserem Schul- und Ausbildungssystem unerlässlich ist. Das ist eine der Anforderungen der Grundschule.

Schüler, die im Rechtschreiben schwächer sind als ihre Mitschüler, haben es schwerer. Rätselhaft bleibt, wie sie es schaffen, in anderen Fächern – meistens sportlichen oder handwerklichen – gute Leistungen zu zeigen, nicht jedoch beim Rechtschreiben.

Die Folge sind Tests zur Feststellung des Leistungsstands und schließlich Fördermaßnahmen, die meist Freizeit einschränken und arbeitsaufwändig sind. Erfolge sind nur mühsam und langwierig zu erzielen. Die Prognose der LRS-Fachleute lautet: „Einmal Legastheniker, immer Legastheniker“, was als Trost gemeint ist. Echte Leistungsfähigkeit, wie die sicheren Rechtschreiber sie – offenkundig ohne Mühe – zeigen, ist jedoch nicht zu erzielen. Da helfen auch Rechtschreibprogramme im PC nicht wirklich.

Mit den Erkenntnissen, die uns das NLP liefert, ist eine grundlegende Änderung er-reichbar, nämlich das Lern-KnowHow der exzellenten Rechtschreiber zu ergründen und an die schwächeren Rechtschreiber weiter zu geben. Das gelingt oft schon in wenigen Trainingsstunden!

Vor diesem Hintergrund erklären sich die Symptome der Legasthenie (Lese- und Rechtschreibschwäche) als Folgen einer dafür ungeeigneten Lernstrategie. Das ist so, als wollte man Suppe mit einer Gabel essen. Das geht schon irgendwie, nur ist es mühsamer und dauert länger, vom Aufwand für’s Putzen ganz abgesehen. Nimmt man jedoch einen Löffel zur Hand, dann ist Suppeessen kein Problem mehr. Das ist offensichtlich.

Nicht so offensichtlich ist dies beim Rechtschreiben. Ein kleiner Anwendungskniff hilft jedoch zum Erkennen: Man wähle eine Wort mit 5-6 Buchstaben aus und buchstabiert es auswendig zunächst vorwärts, wie gewohnt, dann auch rückwärts (in der Gegenrichtung). Ein sicherer Rechtschreiber benutzt dabei sein visuelles Gedächtnis. Er holt das Wort als Wortbild aus dem Gedächtnis und sieht es mental.

Der unsichere Rechtschreiber holt dagegen den Wortklang aus seinem Gedächtnis und horcht beim Rückwärtsbuchstabieren mehrmals nach dem Wortklang. Er benutzt also von den fünf Wahrnehmungskanälen nicht den visuellen, sondern den auditiven. Darin liegt der gravierende Unterschied, der ihn zum „Kreativschreiber“ macht!

Dr. Franz Karig
Ochsengasse 3
79108 Freiburg

Auch im Bereich des Führungstrainings in NLP eine empfehlenswerte Methode, um die Kommunikations-, Konfliktbewältigungs- und Präsentationsfähigkeit zu schulen. Weitere Infos unter Wirkung der NLP-Weiterbildung.

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft. Kopierschutz