Informationen zu Medizin, Psychologie, Coaching, Training und Weiterbildung
  • NLP Ãœbungen in Wiesbaden Practitioner Ausbildung

Tipps für Kommunikationstraining

Die zentrale Frage in der Kommunikation ist, wie wichtige Botschaften so rübergebracht werden können, daß der Empfänger der Botschaft diese so versteht, wie Sie sie gemeint haben.Zielführender Gedanke dabei ist, die Botschaft empfängergerecht zu gestalten. Jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens ein subjektives Wahrnehmungs- und Denkmodell entwickelt, und Ihr Gegenüber kann gar nicht anders, als Ihre Worte, die Sie ihm sagen aus sozusagen seinem Modell der Welt heraus aufzunehmen und zu beurteilen.

Dem Gegenüber in seinem Weltmodell begegnen
Hilfreich ist dabei, wenn Sie Informationen über das Wertemodell, die Grundannahmen (Glaubenssätze), die Ursache-Wirkungszuschreibungen haben, die beim Gegenüber wesentlich sind. So können Botschaften ausgedrückt werden, bei denen sich Ihr Gegenüber auch angesprochen fühlt und sich für Ihre Botschaft überhaupt öffnet.

Fokus auf die Kernbotschaft
Ein weiteres Kriterium für die erfolgreiche Kommunikation ist das Element der Einfachheit. Komplex und detailliert zu denken, mag für viele Lebensbereiche sinnvoll sein, in der zwischenmenschlichen Kommunikation ist jedoch bei einer Informationsflut die Gefahr gegeben, daß das Wesentliche, was Sie sagen möchten in der Fülle untergeht. Machen Sie sich vor einem Gespräch klar, was Ihre Kernbotschaften sind und beschränken Sie sich auf die zentralen Punkte. Dem Zuhörer fällt es in der Regel dabei auch leichter, Ihnen zu folgen und Sie zu verstehen.

Langsam und deutlich
Damit Ihr Gegenüber Ihre Gedanken nachvollziehen kann, braucht er etwas Zeit. Vor allem, wenn es sich um für ihn neue bzw. herausfordernde Gedanken handelt. Geben Sie ihm diese Zeit, und stellen Sie hin und wieder Fragen, damit Ihr Gegenüber das Gefühl haben kann, auch aktiv am Gespräch beteiligt zu sein (Dialog statt Monolog).

Bildhafte Sprache überzeugt besser

Eine sehr theoretische Sprache (z.B. Bürgerliches Gesetzbuch) ist für die meisten Menschen nur schwer aufzunehmen. Lebensnahe Beispiele, Analogien, symbolhafte Umschreibungen, die zum Thema passen fördern das Interesse Ihres Zuhörers und erhöhen die Merkfähigkeit bezüglich des von Ihnen Gesagten. Bildhafte Sprache ermöglicht es weiterhin, daß Sie Ihren Zuhörer emotional besser erreichen, da die Seele in Bildern denkt.

Diese Tipps sind einfach und in jedem Gespräch trainierbar. Sie bringen relativ schnell eine beachtliche Wirkung für bessere Ergebnisse in der Kommunikation.

Für umfassendere Formen eines Kommunikationstrainings empfiehlt es sich, einen entsprechenden Kurs zu besuchen, um Schritt für Schritt das eigene Kommunikationsverhalten z.B. auch in stark konflikthaften Situationen effektiver zu gestalten.