Informationen zu Medizin, Psychologie, Coaching, Training und Weiterbildung
  • NLP Ãœbungen in Wiesbaden Practitioner Ausbildung

Tipps zur Bewältigung von Krisen

Menschen neigen dazu, z.B. bei unerwünschten persönlichen oder gesellschaftlichen/politischen Entwicklungen sowie bei unerwarteten unangenehmen Ereignissen in ihrem Wahrnehmen, Denken, Verhalten und Sprechen eine pessimistische Grundhaltung einzunehmen und in einem Problemfokus zu versinken.

Allerdings wird dabei übersehen, daß dies in der Regel in der Krise das ist, was man am wenigsten gebrauchen kann. Wenn der Mensch in einer Negativspirale landet, kann er sich selbst oft nur noch schwer aus dem Stimmungstief herausbringen.

Daher ist es wichtig, schon im Vorfeld einer „Herausforderung“ sich sozusagen prophylaktisch darauf einzustellen, wie eine Krise am besten zu bewältigen ist. Eine kleine Metapher dazu. Das chinesische Schriftzeichen für Krise ist aus zwei einzelnen Schriftzeichen zusammengesetzt Wei-Ji: 危. 机, einzeln betrachtet ist die Bedeutung Wei. = Risiko. Ji. = Chance. Oder auf europäisch: jede Erfahrung hat nur die Bedeutung, die ich ihr gebe.

Schon bei J.P. Sartre ist zu lesen: „Freiheit ist, wie wir mit dem umgehen, was uns widerfährt.“
Folgende Gedanken sind als Anregung zu verstehen „ anders“ zu denken“:

1. Jeder Rückschlag hat auch sein Gutes. Häufig setzen Krisen bei Menschen Energien frei, die tief in ihnen verborgen sind. Krisen zeigen uns, was in uns steckt. Eine bewältigte Herausforderung macht stärker.

Denken Sie zurück in Ihrem Leben:
• Welche Vorkommnisse haben das aus Ihnen gemacht, was Sie heute sind? Waren das eher die leichten angenehmen Erlebnisse oder die schwierigen?
• Welche Kräfte und Aktivitäten setzen Sie frei, um aus einer Lebenskrise herauszukommen? Durch was haben Sie Ihre Krisen gemeistert?

2. Verdrängung hilft kaum, deshalb erkennen Sie an, was ist. Nehmen Sie bewusst wahr, welche Situation besteht und vermeiden Sie beliebige Schuldzuweisungen, generelle Antihaltungen und sinnloses Opponieren; das bindet unnützerweise nur Ihre Kräfte, die Sie für die Durchsetzung einer Lösung dringend brauchen.

3. Machen Sie sich bewusst, daß es mit hoher Wahrscheinlichkeit bei über 6 Milliarden Menschen auf der Erde viele gibt, denen es zur Zeit wesentlich schlechter geht als Ihnen.

4. Verdeutlichen Sie sich, daß in einiger die Krise hinter Ihnen liegen wird und Sie vielleicht sogar schmunzelnd zurückschauen können. Erinnern Sie sich an Dinge, die früher für Sie mal eine Krisen waren: Wie denken Sie heute darüber?

Kommen Sie möglichst schnell zu Handlungen, die Sie in eine andere Richtung führen. So läßt sich eine Herausforderung am besten bewältigen. Menschen brauchen positive Feedbacks und die kommen in der Regel nur durch Handlungen. Aktivieren Sie Ihre Energie anstatt sie unnützer Weise mit Grübeln und Vorwürfen zu bremsen.

Scheuen Sie sich nicht, kurzfristig auch mal Hilfe z.B. durch Coaching in Anspruch zu nehmen, jeder Mensch kommt mal in eine Situation, die er allein nicht lösen kann.